Fassadensaison 2016 eröffnet!

Das Objekt in Biesenhofen wurde vor zehn Jahren durch einen Anbau vergrößert. Letztes Jahr führten wir bereits eine aufwendige Komplettrenovierung im Innenbereich durch und nahmen nun auch die Fassadengestaltung in Angriff. 

Die Gesamterscheinung des Gebäudes ließ nach dem nachträglich Anbau zu Wünschen übrig. Die original Fassade (Bild rechts) zeigte bereits enorme Verschleißerscheinungen. Hier wurde seit 30 Jahren nichts mehr getan. Wobei der Bestandsputz an sich noch sehr gut intakt war. Bis auf kleinere Risse im Putz und vereinzelt an den Fensterbändern konnten keine massiven Beschädigungen festgestellt werden. Jetzt noch ein paar Dehnübungen..

...Dann kanns ja losgehen!

 

Zunächst stellten wir unser firmeneigenes Gerüst auf. Da die Dachrinne auch komplett erneuert wurde bauten wir noch höher und montierten ein Fangnetz, damit der Spengler sicher die neue Kupferrinne montieren kann. Anschließend wurde die Fassade mit unserem Hochdruckreiniger intensiv abgestrahlt, denn über die Jahre sammelt sich allerlei Schmutz auf der Putzoberfläche, der wenn nicht gereinigt, zu Haftungsproblemen der neuen Beschichtung führen kann. 

Die kleineren Risse haben wir strukturgleich verspachtelt und die gerissene Dehnfuge zwischen Alt- und Neubau nach technischen Richtlinien ersetzt. Anschließend wurden alle Holzteile ordentlich geschliffen um der gewünschten Palisanderlasur einen funktionellen Untergrund zu bereiten. Nach zwei-maligem Lasurauftrag wirkte das Vordach durch den dezenten Glanz wieder wie neu!

Auf der Fassade brachten wir zunächst eine quarzhaltige Grundierung auf, um die Oberflächen zu festigen. Nach ausreichender Durchtrocknung folgte dann die Schlussbeschichtung mit Caparol Finish im Farbton Melisse 120. Da der Auftraggeber die Fensterbänder optisch wieder neu in Szene gesetzt haben wollte, mussten diese komplett neu angezeichnet und bemalt werden. Hier fiel die Wahl auf Agave 10, einem gewagten aber sehr ansprechenden Grau-Ton. 

Da auch das alte Straßenschild keine Verwendung mehr finden sollte, wurde die Hausnummer durch Schaboniertechnik auf die Fassade angebracht. Der Sockel, welcher das Fundament des Gebäudes bildet, beschichteten wir im gewünschten Caparol Farbton Mai 10. Die Holzteile am Treppenaufgang und am Balkon wurden mit der Vordachfarbe gestrichen. Sol langsam wird's spannend….

Wie´s wohl aussieht wenn das Gerüst abgebaut ist...

Vom Entwurf bis zur fertigen Fassade!

Nachträglich haben wir für Sie die Abwicklung der Fassadengestaltung kurz zusammengefasst. Die Planung begann im Oktober 2015, wo wir mehrere Farbentwürfe mit unserem Gestaltungsprogramm C.A.T.S.  Paintersbox entwickelten. Die Wunschkombination fiel auf Melisse 120, Agave 10 und Mai 10, ein Potpourri das nach Frühling klingt, aber sieht´s denn auch danach aus?

Auf jeden Fall! Die neugestaltete Fassade kann sich sehen lassen. Das zuvor triste Objekt erblüht jetzt in einem frischen blumigen Gelb und wurde zu einem äußerst ansehnlichen Objekt. 

Wir bedanken uns für den Auftrag bei der Familie Savatteri!

Zurück